Susanne Mischke
Herausgeberin

Susanne Mischke

Susanne Mischke ist in Kempten im Allgäu geboren. Sie hat an die zwei Dutzend Kriminalromane veröffentlicht, darunter Jugendkrimis, All-Age-Thriller und zahlreiche Kurzgeschichten. Für das Buch »Wer nicht hören will, muß fühlen« erhielt sie die »Agathe«, den Frauen-Krimi-Preis der Stadt Wiesbaden. Mit dem Roman »Der Tote vom Maschsee« begann ihre erfolgreiche Hannover-Krimiserie um Kommissar Völxen, sein Team und seine Schafe, die über die Grenzen Niedersachsens hinaus großen Erfolg hat. Die Autorin lebt in der Nähe von Hannover.

Susanne Mischke im Internet:

www.susannemischke.de

www.facebook.com/SusanneMischke.Autorin

Susanne Mischke im Internet:
www.susannemischke.de

Susanne Mischke

Mordskerle

Kleine böse Geschichten

Susanne Mischkes »Mordskerle« handeln nicht immer subtil, da gibt’s auch mal Prügel. Im Grunde aber sind sie genauso durchtrieben, hinterhältig, gewitzt und egoistisch wie die »Mordsweiber« oder …
mehr
Bodo Dringenberg

Ein Pils, ein Sekt, ein Todesfall

7 hannoversche Kneipenkrimis

Nach »Ein Bier, ein Wein, ein Mord« folgen nun sieben weitere Kneipenkrimis aus Hannover.
mehr
Susanne Mischke

Mordsweiber

Kleine böse Geschichten

Erstmalig werden Susanne Mischkes Kurzkrimis in einem Buch versammelt. Sie sind böse, abgründig und witzig. »Susanne Mischke ist die deutsche Krimikönigin.« Cosmopolitan
mehr

Mehr Bücher

Ein Bier, ein Wein, ein Mord//7 hannoversche KneipenkrimisEin Bier, ein Wein, ein Mord
7 hannoversche Kneipenkrimis (2012)

Hasentod//KriminalromanHasentod
Kriminalroman (2012)

Kein Erbarmen//KriminalromanKein Erbarmen
Kriminalroman (2012)

Tödliche Offenbarung//KriminalromanTödliche Offenbarung
Kriminalroman (2011)

Totenruhe//KriminalromanTotenruhe
Kriminalroman (2011)

Die hölzerne Hedwig//KriminalromanDie hölzerne Hedwig
Kriminalroman (2011)

Blutholz//KriminalromanBlutholz
Kriminalroman (2011)

Die Gruft im Wilhelmstein//Historischer KriminalromanDie Gruft im Wilhelmstein
Historischer Kriminalroman (2011)

Böse Affen//KriminalromanBöse Affen
Kriminalroman (2011)

Das Mädchen im Moor//KriminalromanDas Mädchen im Moor
Kriminalroman (2010)

Der Ring der Niedersachsen//Dunkle Geschichten aus zwei JahrtausendenDer Ring der Niedersachsen
Dunkle Geschichten aus zwei Jahrtausenden (2010)

Der Profiler//KriminalromanDer Profiler
Kriminalroman (2010)

Lindentod//KriminalromanLindentod
Kriminalroman (2010)

Über den Deister//KriminalromanÜber den Deister
Kriminalroman (2010)

Bachs Todeskantate//KriminalromanBachs Todeskantate
Kriminalroman (2009)

Die heimliche Geliebte//Ein Wilhelm-Busch-KrimiDie heimliche Geliebte
Ein Wilhelm-Busch-Krimi (2009)

Tanz in den Tod//KriminalromanTanz in den Tod
Kriminalroman (2009)

Kleiner Tod im Großen Garten//KurzkrimisKleiner Tod im Großen Garten
Kurzkrimis (2009)

DeisterKreisel//KriminalromanDeisterKreisel
Kriminalroman (2009)

Schwarz Rot Blond//KriminalromanSchwarz Rot Blond
Kriminalroman (2009)

Schweinetango//KriminalromanSchweinetango
Kriminalroman (2009)

Mord auf dem Wilhelmstein//Ein historischer KriminalromanMord auf dem Wilhelmstein
Ein historischer Kriminalroman (2009)

Schwarz Rot Blond//KriminalromanSchwarz Rot Blond
Kriminalroman (2008)

BlattSchuss//Die ungewöhnlichen Fälle des Ludger Lage. KurzkrimisBlattSchuss
Die ungewöhnlichen Fälle des Ludger Lage. Kurzkrimis (2008)

DeisterKreisel//KriminalromanDeisterKreisel
Kriminalroman (2008)

Mord auf dem Wilhelmstein//Ein historischer KriminalromanMord auf dem Wilhelmstein
Ein historischer Kriminalroman (2007)

News zu Susanne Mischke

Hans-Jörg Hennecke und Susanne Mischke begeistern bei »Mürbeteig und Mordgeschichten«
News – 19.12.2011

Hans-Jörg Hennecke und Susanne Mischke haben in der Stadtbibliothek Springe aus ihren kürzlich erschienenen Krimis »Totenruhe« sowie »Todesspur« gelesen.

Pressestimmen

Mordskerle – Kleine böse Geschichten

»15 kuriose, spannende oder abstruse Stories über böse, durchtriebene und hinterhältige Männer. Wie immer unterhaltsam!«
Neue Presse Hannover, 2. März 2017

»Abwechslungsreich und meist mit einer Prise Humor sind die Kurzkrimis sehrvielseitig.«

Corona Eggert in: ekz-Bibliotheksservice, 3. April 2017



»Spannend, humorvoll und mit jeweils unerwartetem Ende – die kleinen bösen Geschichten sind äußerst unterhaltsam. Ideal, um zwischendurch einen Krimi zu lesen! Susanne Mischke versteht die Kunst, Krimis kurz zu halten, auf den Punkt zu bringen und dabei perfekte Unterhaltung zu bieten – bitte mehr davon!«

Gabriela Pagenhardt von Mainberg in: Lesen und Hören, 5. April 2017



»Mischkes Krimis sind echte Renner. {...} Mischke eine ausgezeichnete Beobachterin ist. Mit wenigen treffenden Sätzen umreißt sie ein Ambiente, etwa das einer Bar an der Hannoverschen Georgstraße, um dann mit sicherem Griff ihren Plot zu entwickeln. Der entfaltet sich langsam, aber unaufhaltsam, mit stetig steigendem Spannungsbogen, um bei ihren Kurzgeschichten gekonnt in der Pointe des letzten Satzes zu kulminieren.«
Christoph Huppert in: Neue Deister Zeitung / Deister-Anzeiger, 23. September 2017

  »Mischkes ›Mordskerle‹ überzeugen durch Witz, Mordlust und Originalität. (...) An Kreativität mangelt es ihr und ihren Mordskerlen nicht.«

Christopf Huppert in: Radio aktiv Hameln, 26. September 2017



Ein Pils, ein Sekt, ein Todesfall – 7 hannoversche Kneipenkrimis

Mordsweiber – Kleine böse Geschichten

Ein Bier, ein Wein, ein Mord – 7 hannoversche Kneipenkrimis

Hasentod – Kriminalroman

Kein Erbarmen – Kriminalroman

Tödliche Offenbarung – Kriminalroman

»Cornelia Kuhnert entwickelt in kurzen, prägnanten Szenen eine spannende Kriminaldramaturgie mit wechselnden Perspektiven, realgeschichtlichen Exkursen, Anspielungen auf aktuelle Vorfälle, knappen, präzisen Milieuschilderungen und viel Lokalkolorit. (...) Eine packende Lektüre mit einer in jeder Hinsicht aufregenden Geschichte.«
Heinrich Thies, Hannoversche Allgemeine Zeitung, 13. September 2011

»Kunstvoll hat (...) Cornelia Kuhnert Geschichte und Gegenwart, Fakten und Fiktion verwoben.«
Evelyn Beyer, Neue Presse, 13. September 2011

»(...) gut beobachtet und humorvoll geschildert (...)«
Sybille Heine, Nordhannoversche Zeitung, 21. September 2011

»Verdienstvoll ist es auch, dass die Autorin im Verlauf der äußerst spannenden Handlung nicht nur dieses finstere Kapitel Celler Lokalgeschichte aufgräbt, sondern auch die Traditionslinie von alten bis zu heutigen Nazis sichtbar macht. Sehr zu empfehlen, nicht nur für Krimi-Fans.«
Gerd Bedszent in der Zeitschrift »Ossietzky«, 17. Oktober 2011

Hören Sie hier einen Beitrag des Radiosenders NDR 1 Niedersachsen vom 13. Dezember 2011, in dem Margarethe von Schwarzkopf mit Cornelia Kuhnert über ihren Kriminalroman  »Tödliche Offenbarung« spricht (ab Min 12:00) »(...) eine aufregende Mischung aus Geschichte und Gegenwart (...), in der sich tatsächliche Ereignisse und Fiktion verbinden. Scharf beobachtete Milieuschilderungen, eine Prise Humor und ganz viel Spannung - das sollte doch genügen, das Werk weit über die Grenzen Hannovers und der Südheide zu empfehlen.«
Anna Eunike Röhring, EKZ-Bibliotheksservice, 43/2011

»Cornelia Kuhnert zeichnet ein sehr dichtes und stimmiges Bild der niedersächsischen Provinz damals und heute.«
Reinhard Jahn, WDR 5, 29. Oktober 2011

»Spannend geschrieben und gut recherchiert (...)«
Maren Schulze, Cellesche Zeitung, 22. Oktober 2011

»Das Buch besticht durch reale Geschehnisse und eine Portion Fiktion. (...) ...eine gelungene Mischung aus dunkler Thematik kombiniert mit aktuellem Zeitgeschehen.«
Neue Deister Zeitung, 24. Mai 2012

» Es dürfte wohl der erste Regionalkrimi sein, der sich auch für den Geschichtsunterricht eignet. Der Autorin gelingt das Kunststück, die Perspektiven zwischen dem Mordfall an Broderich und dem Verschwinden von Felix, dem Celler Massaker und den Verbindungen von alten zu heutigen Nazis so zu verweben, dass es bis zum Schluss aufregend und schlüssig bleibt. Ein dramaturgisch sehr ausgereifter Krimi.«
taz Bremen, 30. Mai 2012

Totenruhe – Kriminalroman

»...mit reichlich Lokalkolorit gespickt«.
Gerda Valentin, Hannoversche Allgemeine Zeitung, 1. September 2011

»...das liest sich schon klasse. Und trotz internationaler Verwicklungen wieder handfest lindenständig.«
Evelyn Beyer, Hannoversche Neue Presse, 6. September 2011

»...überaus mysteriös!«
Hallo Sonntag, Hannover, 11. September 2011

»199 Seiten Spannung pur (...) ein Krimi, nicht nur für Lindener.«
Christoph Huppert, Redaktionsbüro Zeilensprung

,
12. September 2011

Hören Sie hier den gesamten Beitrag von Christoph Huppert »Eine spannende Geschichte aus Linden.«
Linden-Limmer Zeitung, August 2011

»nicht nur etwas für Kenner von Linden und Umgebung.«
Margarete von Schwarzkopf in »Neue Bücher« auf NDR 1 Niedersachsen

Die hölzerne Hedwig – Kriminalroman

Blutholz – Kriminalroman

»...guter Lokalkrimi mit leisen Tönen und viel Lokalkolorit...«.
ekz Bibliotheksservice, 16. Mai 2011

 Die Gruft im Wilhelmstein – Historischer Kriminalroman

Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk haben in der Sendung »Lange Nacht«: Morde der klugen Denkungsart vom 16. April 2011 unter anderem Bodo Dringenbergs »Mord auf dem Wilhelmstein« vorgestellt. Lesen Sie hier die Textfassung der Radiosendung. »...eine gelungene Mischung aus packendem Krimi, fundiertem Geschichtswerk und spannender Lebensgeschichte des Grafen Wilhelm.«
Stadtmagazin Schädelspalter, Juni 2011

Böse Affen – Kriminalroman

»Der von der hannoverschen Krimiexpertin Susanne Mischke herausgegebene Roman ist handwerklich solide gestrickt .... Man bekommt gleich zwei spannende Finalsequenzen geboten.«
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 3. März 2011

»Gut beobachtete, gut erzählte Krimi-Literatur aus der Region Hannover. ›Böse Affen‹ ist eine ungewöhnliche, sauber konstruierte Geschichte mit glaubhaften Figuren, von denen man gern mehr liest.«
Hannoversche Neue Presse, 01. März 2011

»All das ist in dem Regionalkrimi der hannoverschen Autorin spannend erzählt und zeigt einmal mehr, dass sich unsere Landeshauptstadt wunderbar als Kulisse für Mord und Wirtschaftsverbrechen eignet.«
Stadtmagazin Schädelspalter, Juni 2011

Das Mädchen im Moor – Kriminalroman

»Grandiose Fabuliergabe, viel Drive. Und schließlich verfügt Thies über so viel Empathie, dass seine papiernen Figuren wie aus dem prallen Landleben geschöpft wirken. (...) Diese Moritat ist atmosphärisch dicht. Gelungener kann ein Regionalkrimi kaum sein.«
Weser-Kurier

»Hier stimmt alles, von faszinierend authentischen Milieuschilderungen bis zur durchgehenden Spannung – ein bodenständiger Heimat-Krimi ohne martialisches Gedöns, gerade deshalb so aufregend.«
EKZ-Bibliotheksservice

»Thies hat den Fall gut konstruiert und spickt das Buch mit Hermann-Löns-Zitaten.«
Neue Presse Hannover

Der Ring der Niedersachsen – Dunkle Geschichten aus zwei Jahrtausenden

»Ein Muss für alle Hannover- und Krimifans.«
Stadtmagazin Schädelspalter

»Der zu Klampen Verlag hat ein Experiment gewagt, (...) ein lesenswertes Gesamtwerk ist entstanden.«
Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Spannender Krimi mit Lokalkolorit.«
Burgwedeler Nachrichten

»Der Ring der Niedersachsen ist nachhaltig bis hinein in die postfaschistische deutsche Gegenwart: Ein Lesevergnügen.«
Lothar Pollähne in Vorwärts

Hören Sie hier einen Radiobeitrag von Christoph Huppert vom 9. April 2012
Redaktion Zeilensprung

Der Profiler – Kriminalroman

»Wer Unterhaltung mit Lokalkolorit mag, ist bei Rainer Woydts ›Der Profiler› perfekt aufgehoben.«
Nobilis Hannover, Januar 2011

»Viel Spannung mit Lokalkolorit gemixt.«
Leine-Zeitung, 1. Dezember 2010

Lindentod – Kriminalroman

Das N3-Fernsehen hat LindenTod am 11. April 2010 in der Sendung »Niedersachsen – 19.30 Uhr Das Magazin« vorgestellt. Sehen und hören Sie selbst! »Ganz charmant geschrieben!«
Margarethe von Schwarzkopf im N3-Fernsehen »Niedersachsen 19.30 Uhr Das Magazin«

»Mit Witz, Scharfsinn und kleinen Anekdoten hat dieser Krimi dennoch Tiefgang«
Inge Schendel in Lindenspiegel

»Ein Kriminalroman, der spannende Unterhaltung bietet und einige überraschende Wendungen bereithält.«
Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Mit feiner Ironie schickt Hennecke sein Butjer-Duo auf Kleingärtnerfeiern und ins Stollensystem des Lindener Bergs. Schräg, originell.«
Hannoversche Neue Presse

»Die perfekte Kulisse für einen mysteriösen Mord: spannend und komisch zugleich.«
Stadtmagazin Stadtkind

Über den Deister – Kriminalroman

»Die Geschichte zieht den Leser in sich hinein. Über den Deister ist eine Story voller Spannungsbögen, die sich am Ende zu einem fulminanten Gebäude auftürmen.«
Redaktion Zeilensprung

»Für alle diejenigen Krimifreunde lesenswert, die eine anspruchsvolle Handlung zu schätzen wissen und keine Anhäufung von Leichen brauchen.«
Marianne Possmann, Redaktion EKZ Bibliotheksservice

Bachs Todeskantate – Kriminalroman

»Der Autor ist Historiker und legte nach langer Recherche ein authentisches und spannendes Krimi-Debüt vor.«
Deister-Leine-Zeitung

»Der Autor Michael Reinbold entführt den Leser in eine äußerst spannende und geheimnisvolle Nachkriegszeit und fesselt bis zum Schluss.«
Stadtkind Hannover

»Reinbolds Erstlingswerk beruht auf akribischen Recherchen und garantiert gute Unterhaltung.«
Preußische Allgemeine Zeitung

»Die spannende Story um eine vermisste Bach-Kantate macht diesen Kriminalroman zu einem Leckerbissen für kulturbegeisterte Leser.«
Calenberger Zeitung, 27. Februar 2012

Die heimliche Geliebte – Ein Wilhelm-Busch-Krimi

»Ilka Sokolowski hat dieses spannende Buch verfasst, hinter dessen Titel ›Die heimliche Geliebte‹ sich eine doppelte Kriminalgeschichte verbirgt. Und man lernt gleichzeitig einiges über den großen Zeichner und Dichter Wilhelm Busch.«
Margarete von Schwarzkopf NDR 1 Niedersachsen, Bücherwelt

»Der mitreißende Krimi ist im Großraum Hannover angesiedelt.«
Deister-Leine-Zeitung

Tanz in den Tod – Kriminalroman

»Ein spannender Krimi, gut geschrieben, flott zu lesen.«
ZKN Mitteilungen

»Kurzweilige Unterhaltung mit viel Lokalkolorit.«
Nobilis

»...flott erzählte und spannend aufbereitete Krimi-Geschichte...«
ekz Informationsdienst

  Kleiner Tod im Großen Garten – Kurzkrimis

»Die Fälle selbst sind nie kompliziert, aber vom weißen Pulver in der Kugel bis zum tödlichen Streit witzig und skurril erdachtes, süffisant gesponnenes Krimigarn. Wer ungewöhnliche Krimis liebt, wird seine Freude haben«
Neue Presse Hannover

»Bodo Dringenberg präsentiert mit dieser kleinen Sammlung vier wunderbar böse Kriminalgeschichten, in denen sich Hannovers abseitige Geschäftigkeit offenbart. ... ›Kleiner Tod im Großen Garten‹ versammelt ein spannungsreiches Spektrum Krimineller, Gemeuchelter und Ermittelnder, die auch um die idyllischen Orte Hannovers keinen Bogen machen. ... Subtiles Blutvergießen vom Feinsten.«
Land & Forst, 9. September 2010

DeisterKreisel – Kriminalroman

»Teltscher liefert ein gut konstruiertes Psychogramm von Menschen, die an sich und ihrer Umgebung gescheitert sind.«
Hannoversche Allgemeine Zeitung

»
DeisterKreisel

ist eine gut durchdachte Kriminalgeschichte, die Lust auf mehr macht. Deshalb bleibt nur zu hoffen, dass Kommissar Marder vor seiner Pensionierung noch einige spannende Fälle aufklären wird.«
Literaturreport

»Autor Wolfgang Teltscher zeichnet in seinem Krimi-Debüt seine Wahlheimat anschaulich mit klasse spitzer Feder. Lesenswert.«
Neue Presse

»Ein leichter Krimi, mit spannenden Ermittlungen.«
Lea's kleine Bücherwelt, 3. April 2012

Schwarz Rot Blond – Kriminalroman

»Egbert Osterwald hat seinen Krimi meisterhaft konstruiert und geschickt Spuren gelegt, die zum Kombinieren anleiten. Spannung ist in der wechselvollen Geschichte bis zum überraschenden Schluß garantiert.«
SWR2 Buchkritik

Schweinetango – Kriminalroman

»Heinrich Thies gelingt eine tragikomische Schilderung der realen seelischen Zwänge und Nöte seiner bäuerlich-ländlichen Figuren, ohne sie dabei bloßzustellen.«
buchjournal

»...mit reichlich Turbulenzen gespickt und witzig aufgeschrieben.«
Neue Presse Hannover

»...Dieser Krimi mit regionalem Kolorit ist spannend geschrieben und sehr gut zu lesen.«
ZKN Mitteilungen

Mord auf dem Wilhelmstein – Ein historischer Kriminalroman

»Dringenberg schreibt in einem bilderreichen, knorrigen Stil, nicht altertümelnd, aber der sturmzerzausten Zeit wunderbar angepasst. Eine Krimi-Perle.«
Neue Presse

BlattSchuss – Die ungewöhnlichen Fälle des Ludger Lage. Kurzkrimis

»Amüsant geschrieben… vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung".«
Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Kurzweilig und humorig geschrieben.«
ZKN Mitteilungen