Zeitschrift für kritische Theorie

Zeitschrift für kritische Theorie, Heft 48/49
25. Jahrgang (2019)


Auflage
1. Aufl.
E-Book-Format
PDF
Umfang
292 Seiten
Erschienen
20. Nov 2020
Status
lieferbar
Sprache
Deutsch
Verlag
zu Klampen Verlag
ISBN-13
9783866748491
ISBN-10
3866748493

Erscheint einmal jährlich als Doppelheft und kostet im Abo 28 €. Für das Abschließen eines Abonnements kontaktieren Sie bitte vertrieb@zuklampen.de.

Die »Zeitschrift für kritische Theorie« ist ein Diskussionsforum für die materiale Anwendung kritischer Theorie auf aktuelle Gegenstände und bietet einen Rahmen für Gespräche zwischen den verschiedenen methodologischen Auffassungen heutiger Formen kritischer Theorie. Sie dient als Forum, das einzelne theoretische Anstrengungen thematisch bündelt und kontinuierlich zu präsentiert.

Inhalt:

Vorbemerkung der Redaktion

Hans-Ernst Schiller: Zur Aktualität der Metaphysik. Kritische Theorie und philosophische Tradition

Gerhard Richter: »Eine Krankheit alles Bedeuten«. Kafkas »Proceß« zwischen Adorno und Agamben

Anne-Marie Feenberg-Dibon: Adorno on »Brave New World«: »Aldous Huxley and Utopia«

Matthias Rudolph: Ein ontologischer Kurzschluss. Jane Bennetts »Vital Materialism« im Lichte von Theodor W. Adornos Ontologiekritik

Konstantinos Rantis: Kants Kritik der Urteilskraft und Marcuses Befreiung der Natur

Stefan Gandler: Sprechen und Hören im Spätkapitalismus. Reflexionen zur kritischen Theorie Bolívar Echeverrías

Marco Solinas: Kritik der Regressionen. Politische, geschichtliche und psychosoziale Betrachtungen

Theodor W. Adorno und Ulrich Sonnemann: Briefwechsel 1957–1969 herausgegeben und kommentiert von Martin Mettin und Tobias Heinze

Hermann Schweppenhäuser: Über den Wissenschaftsbegriff bei Marx

Peter-Erwin Jansen: Die irrationale Rationalität des Fortschritts. Herbert Marcuses weitsichtige Technologiekritik

Jakob Hayner: Der revolutionäre Flügel der kritischen Theorie. Ein Nachruf auf Wolfgang Pohrt

Daniel Burghardt: Marx im Handgemenge. Ein Literaturbericht

www.zkt.zuklampen.de

Herausgegeben von Sven Kramer, Gerhard Schweppenhäuser.



Urheber