Autobiografien & Biografien

Mondsüchtig
Wernher von Braun und die Geburt der Raumfahrt aus dem Geist der Barbarei



Auflage
1., Wiederauflage
Einband
Paperback
Umfang
296 Seiten
Erschienen
21. Feb 2012
Status
lieferbar
Format
12,60 x 20,40 cm
Sprache
Deutsch
Verlag
zu Klampen Verlag
ISBN-13
9783866741676
ISBN-10
3866741677

Das kritische Standardwerk zum einhundertsten Geburtstag Wernher von Braun am 23. März 2012 und zu 50 Jahren Mondlandung im Juli 2019

Am 20. Juli 1969 setzte der erste Astronaut seinen Fuß auf den Mond. Die Lorbeeren dieses Menschheitsabenteuers erntete vor allem ein Mann: Wernher von Braun. Unter seiner Leitung war die »Wunderwaffe« entwickelt worden, die NS-Deutschland doch noch den Endsieg hatte bescheren sollen. Mit dem Erfolg des Apollo-Programms aber trat seine Beteiligung am NS-Rüstungsprogramm in den Hintergrund.

Im Gegensatz zu der bis heute verbreiteten Legende von Peenemünde, nach der die Raketenproduktion strikt vom verbrecherischen System der Nationalsozialisten getrennt gewesen sei, belegt Mondsüchtig, dass Wernher von Braun und seine Spitzentechniker aktive Nutznießer der mörderischen NS-Zwangsarbeit waren. Die Heeresversuchsanstalt Peenemünde war ein Mikrokosmos des »Dritten Reiches« mit überzeugten Nazis, Mitläufern und einem Konzentrationslager. Rainer Eisfeld erzählt eine Geschichte von opportunistischen Ingenieuren, denen die Technik zum Selbstzweck wurde und die ihre tiefe Verstrickung in die Barbarei des Nationalsozialismus bis zuletzt verleugneten.

Autor(en): Rainer Eisfeld.



Urheber