zu Klampen! Verlag

 

Im Jahr 2008 konnte der zu Klampen Verlag auf ein Vierteljahrhundert Verlagsgeschichte zurückblicken. In diesem vergleichsweise kurzen Zeitraum hat sich allerdings bereits eine ganze Menge ereignet.

Der zu Klampen Verlag wurde 1983 von Dietrich zu Klampen, Rolf Johannes und Gerhard Schweppenhäuser in Lüneburg gegründet und sein Hauptsitz 2003 nach Springe am Deister verlegt. War das Verlagsprogramm ursprünglich darauf ausgerichtet, das Erbe der Kritischen Theorie zu bewahren und aktuelle Entwicklungen auf diesem Gebiet publizistisch zu unterstützen, wurde es Schritt für Schritt erweitert, um die Bereiche Philosophie, Gesellschaftstheorie, Zeitgeschichte und Politik in einem breiteren Spektrum zu erfassen. Heute umfasst das Verlagsprogramm zudem Belletristik, Sachbuch, Editionen von Soma Morgenstern, Herbert Marcuse und Ulrich Sonnemann sowie Regionalia.

2007 hat der zu Klampen Verlag die vom hannoverschen Postskriptum Verlag übernommene und von Heinz Kattner herausgegebene Lyrik Edition abgeschlossen.

In der von Anne Hamilton herausgegebenen Reihe zu Klampen Essay veröffentlichen namhafte Autoren Beiträge unter anderem zu Politik, Philosophie, Religion und Kunst.

Seit 2007 gehören auch Kriminalromane zum Verlagsprogramm, die in Hannover und seiner weiteren niedersächsischen Umgebung spielen. Herausgeberin ist die bekannte Krimi-Autorin Susanne Mischke.

1998 wurde dem zu Klampen Verlag der Verlagspreis des Landes Niedersachsen verliehen.

Und wer wissen möchte, was die beiden Hähne in unserem Verlagslogo zu bedeuten haben, erfährt unten mehr.

Ansicht vergrößern

 


Logo-Infos

zu_klampen_haehne_web.pdf, PDF 406 KB