Montag, den 05. Dezember 2016 um 11:54 Uhr

Roswitha-Preis für Nora Bossong

Roswitha-Preis für Nora Bossong

Nora Bossong erhält den mit 5.500 Euro dotierten Roswitha-Preis der Stadt Bad Gandersheim. Die von 1973 bis 1996 zunächst als Roswitha-Gedenkmedaille vergebene Auszeichnung wird ausschließlich Schriftstellerinnen zugesprochen.

Nora Bossong, die 2007 im zu Klampen Verlag mit dem Lyrikband »Reglose Jagd« debütierte, hat zuletzt den den Peter-Huchel-Preis 2012 für ihren 2011 erschienenen Gedichtband »Sommer vor den Mauern« erhalten. Den Roswitha-Preis erhält sie für ihr bisheriges Gesamtschaffen. In der Jurybegründung heißt es unter anderem:
»In Bossongs Romanen fließen Vergangenheit und Gegenwart fast spielerisch ineinander. Auch in ihren Gedichten verbindet die Schriftstellerin Kunstsinn, Beobachtungsgabe und balladenhaften Erzählstil zu einer Mischung aus Tradition und Neuaufbruch.«
Benannt ist der Literaturpreis nach der ersten deutschen Dichterin Roswitha von Gandersheim.

Herzlichen Glückwunsch aus dem zu Klampen Verlag!

Reglose Jagd//Gedichte Nora Bossong
Reglose Jagd
Gedichte

»Nach der Lektüre von ›Reglose Jagd‹ wünscht man der Autorin viele Leser, Zuspruch und Förderung, damit sie weiter entfaltet, was jetzt schon so eigenständig und unbestechlich ist: ihre eigene Sprache.«
FAZ