Freitag, den 22. Juli 2016 um 09:14 Uhr

Oliver Decker zu Gast beim Deutschlandradio Kultur

Oliver Decker zu Gast beim Deutschlandradio Kultur zu Klampen Verlag / Universität Leipzig

Mit seinem neuesten Buch »Vom KZ zum Eigenheim« ist Oliver Decker am Sonnabend, 23. Juli, zu Gast in der Sendung »Lesart« von Deutschlandradio Kultur.

Die knapp einstündige Sendung »Das politische Buch« beginnt um 11.05. Oliver Decker, Herausgeber der vielbeachteten »Mitte-Studien«, hat kürzlich im zu Klampen Verlag gemeinsam mit den Fotografen Frank Berger und Falk Haberkorn »Vom KZ zum Eigenheim. Bilder einer Mustersiedlung« veröffentlicht. Darin untersuchen sie die Gegenwart und die historischen Wurzeln des Rechtsextremismus in einer ungewöhnlichen Zusammenarbeit von Sozialforschung und künstlerischer Fotografie.

Hier kann die Sendung nachgehört werden.

 

Vom KZ zum Eigenheim//Bilder einer Mustersiedlung Oliver Decker
Vom KZ zum Eigenheim
Bilder einer Mustersiedlung

Heute ein ganz normales Wohnidyll, 1944–1945 eine Mustersiedlung um ein Außenlager des KZ Buchenwald: Ist eine Kontinuität der Geschichte in Tröglitz äußerlich sichtbar?

Die Mitte in der Krise//Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland Friedrich Ebert Stiftung (Hrsg.)
Die Mitte in der Krise
Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland

Erstmals als Buch! – Die bundesweite Repräsentativbefragung im Auftrag der Friedrich Ebert Stiftung belegt: Rechtsextremismus ist kein Phänomen am »Rand« der Gesellschaft. Ganz im Gegenteil finden sich rechtsextreme Einstellungen in Besorgnis erregendem Maße in der Mitte der Gesellschaft.