Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 09:45 Uhr

Deutscher Sprachpreis für Gerhard Stadelmaier

Deutscher Sprachpreis für Gerhard Stadelmaier

Als erster Theaterkritiker überhaupt erhält zu-Klampen-Autor Gerhard Stadelmaier den Deutschen Sprachpreis. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und wird am 23. September in Weimar verliehen.

Gerhard Stadelmaier sei ein »wahrhaft sprachmächtiger Publizist« und ein »vorbildlicher Vermittler und Förderer der Theaterkunst« begründete die Henning-Kaufmann-Stiftung zur Pflege der Reinheit der deutschen Sprache ihr Votum für den langjährigen Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Bis 2015 verantwortete der 66-Jährige dort den Bereich Theater und Theaterkritik.
Die Stiftung verleiht den Deutschen Sprachpreis seit 1984 und würdigt damit einen »sorgfältigen Sprachgebrauch und gutes und verständliches Deutsch«. Der zu Klampen Verlag gratuliert seinem Autor zu dieser besonderen Auszeichnung.
Im Frühjahr hat Stadelmaier bei zu Klampen den Essayband »Regisseurstheater« veröffentlicht.

 

Regisseurstheater//Auf den Bühnen des Zeitgeists Gerhard Stadelmaier
Regisseurstheater
Auf den Bühnen des Zeitgeists

Leidenschaftlich plädiert Gerhard Stadelmaier für ein dem Alltag enthobenes, poetisches Theater, denn nur als solches unterscheidet es sich von den medialen Inszenierungen in Politik und Gesellschaft.