Donnerstag, den 28. Juli 2011 um 12:26 Uhr

Gerd Lüdemann schreibt in der Frankfurter Rundschau über »Gewalt im Christentum«

Ein streitbarer Theologe: Gerd Lüdemann Ein streitbarer Theologe: Gerd Lüdemann zu Klampen Verlag

 

Unter dem Titel »Gewalt im Christentum« setzt sich der Theologe Gerd Lüdemann mit dem Attentat des norwegischen Terroristen Anders Behring Breivik und dessen mögliche Wurzeln in der Bibel auseinander.

Zu Klampen Autor Lüdemann geht in dem Gastbeitrag, der ebenfalls in der Berliner Zeitung erschienen ist, der Frage nach, inwieweit sich in beiden Teilen der Bibel Gewaltpotenziale erkennen lassen und plädiert für »deren radikale Abrüstung«.
Im Herbst erscheint von Gerd Lüdemann bei zu Klampen unter dem Titel »Der älteste christliche Text« die Auslegung des ersten Thessalonicherbriefes.

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag in der Frankfurter Rundschau vom 28. Juli 2011.

 

Der älteste christliche Text // Erster Thessalonicherbrief Gerd Lüdemann
Der älteste christliche Text
Erster Thessalonicherbrief

Paulus erwartet die Wiederkunft Jesu als des Herrn noch zu seinen Lebzeiten und verdammt die ungläubigen Juden als Feinde aller Menschen.

Tagged under