zu Klampen! News

Für ihren im Herbst 2013 bei zu Klampen erschienenen Essayband »Die City – Straßenleben in der geplanten Stadt« hat Hannelore Schlaffer den Preis »Das politische Buch« 2014 der Friedrich-Ebert-Stiftung erhalten.

Hier finden Sie die Vorschau unseres Frühjahrsprogrammes 2014. Viel Spaß beim Durchblättern!
Zum Download steht sie Ihnen demnächst auch im Bereich »Handel« zu Verfügung.

Marion Poschmann hat Anfang November den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis erhalten. Die Auszeichnung ist mit 30.000 Euro dotiert und wurde der gebürtigen Essenerin für ihren Roman »Die Sonnenposition« verliehen. Im zu Klampen Verlag veröffentlichte Marion Poschmann 2002 ihr viel beachtetets Lyrik-Debüt »Verschlossene Kammern«.

In der Reihe »Lebensart« des MDR-Kulturradio spricht Kristin Unverzagt mit Burkhard Müller über sein kürzlich bei zu Klampen erschienenes Buch »Verschollene Länder – Eine Weltgeschichte in Briefmarken«. Die Sendung am Dienstag, 7. Januar, beginnt um 13.10 Uhr.

In der Tageszeitung »Die Welt« setzt sich zu Klampen-Autor Björn Lomborg mit den Chancen erneuerbarer Energien auseinander.

Gustav Seibt, Autor des kürzlich bei zu Klampen erschienenen Essaybandes »Goethes Autorität«, erhält den Hildegard-von-Bingen-Preis 2013.

Helmut Ortner, Autor bei zu Klampen unter anderem von »Der Hinrichter – Roland Freisler. Mörder im Dienste Hitlers«, hat in einem Filmbeitrag des MDR mitgewirkt.

Anlässlich des 30. Geburtstages des zu Klampen Verlags blickt Verleger Dietrich zu Klampen auf 30 bewegte Jahre zurück.

Außerplanmäßig erscheint im zu Klampen Verlag Mitte August ein fesselndes Buch über Deutschlands derzeit vielleicht peinlichstes Bauprojekt.

Die Süddeutsche Zeitung und der Norddeutsche Rundfunk haben die besten Sachbücher des Monats August ermittelt. Der Essayband »Goethes Autorität« von Gustav Seibt ist dabei: Er belegt Platz 5 der Bestenliste.