zu Klampen! News

Marion Tauschwitz ist »Autorin des Jahres 2015« der Internationalen Autorinnenvereinigung. Die offizielle Vorstellung und Preisverleihung wird im Rahmen der Jahrestagung am 24. Oktober in Göttingen stattfinden.

05. Oktober 2015

Buchmesse Frankfurt

Schon wieder ist ein Jahr vorüber - und die Buchmesse in Frankfurt steht einmal mehr vor der Tür. Natürlich ist auch das Team des zu Klampen Verlags in diesem Jahr wieder dabei.

Jürgen Kaube, zu Klampen-Autor und Mitherausgeber der FAZ, ist in die Fernsehsendung »Peter Voß fragt...« von 3sat eingeladen worden.

Der Preissegen für Autoren des zu Klampen Verlags geht weiter. Wie die Heinrich von Kleist Gesellschaft in Köln unlängst mitteilte, geht der diesjährige Kleist-Preis an die Berliner Autorin Monika Rinck.

Den fünften Platz der Sachbuch-Bestenliste von der Süddeutschen Zeitung und dem Norddeutscher Rundfunk für den Monat Mai hat zu Klampen-Autor Jürgen Kaube mit seinem im Februar erschienenen Essayband »Im Reformhaus – Zur Krise des Bildungssystems« gestürmt.

Zu Klampen-Autor Volker Hagedorn erhält den mit 15.000 Euro dotierten Ben-Witter-Preis. Der Musikjournalist, Feuilletonist sowie Barockbratscher hat zuletzt im zu Klampen Verlag die Glossensammlungen »Mann, Frau, Affe« (2012) und 2008 »Der Wolkenkoffer« veröffentlicht.

Hier finden Sie die Vorschau unseres Herbstprogrammes 2015. Viel Spaß beim Durchblättern!
Zum Download steht sie Ihnen auch im Bereich »Handel« zu Verfügung.

14. April 2015
Der zu Klampen Verlag trauert um Hermann Schweppenhäuser
zu Klampen Verlag / Leuphana Universität Lüneburg

Trauer um Hermann Schweppenhäuser

Hermann Schweppenhäuser ist tot. Der zu Klampen Verlag trauert um seinen Autor der ersten Stunde, von dem die Bücher »Vergegenwärtigungen zur Unzeit?« (1986) sowie »Ein Physiognom der Dinge« (1992) erschienen sind. Hermann Schweppenhäuser starb am 8. April im Alter von 87 Jahren.

Während der Leipziger Buchmesse lasen Sarah Jane Ablett, Sirka Elspaß, Florian Stern und Benjamin Quaderer aus der bei zu Klampen erschienen »LandPartie 15«, einer Werkschau der Studiengänge »Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus« und »Literarisches Schreiben« der Universität Hildesheim.

Die Schnapsglaslesung wurde aufgezeichnet und kann hier aufgerufen und angehört werden.

 

"Wie der Steinbutt, gar köstlich, den Schotter des Meeresgrundes in der Haut aufschürft, so bergen die Bücher Diamanten und Kot der Geschichte, Größe und Niedrigkeit, Schönheit des Wahns und Abgründe des Verbrechns. Dies Gesetzt gilt von Ovid bis Walt Whitman, für Pessoa wie für Celan".
Fritz J. Raddatz, Frühjahr 2007, aus dem bei zu Klampen erschienenen Essayband "Das Rot der Freiheitssonne wurde Blut".