Philosophie

Das gelbe Monster
Neid als philosophisches Problem

Nicht mehr lieferbar: Dieser Titel kann ggf. noch als antiquarisches Werk über das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB) bezogen oder über den Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GVK) geliehen werden.


ZVAB Bibliothek (GVK)


Auflage
1. Aufl.
Einband
Hardcover
Umfang
192 Seiten
Erschienen
01. Sep 2005
Status
nicht mehr lieferbar
Format
12,00 x 19,00 cm
Sprache
Deutsch
Verlag
zu Klampen Verlag
ISBN-13
9783934920736
ISBN-10
393492073X

Ständig versuchen Politiker, ihre Gegner mit dem Vorwurf zu beschädigen, sie wollten 'Neidkampagnen' entfesseln oder 'Sozialneid' schüren. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht von 'Neidpopulismus' oder gar von einer 'Neidgesellschaft' die Rede ist.
Nun ist Neid kein neues Thema. Die dämonische Natur dieses Affekts hat die gesamte Geistesgeschichte beschäftigt. Wie kann sich Neid so tief in die menschliche Seele eingraben? Warum beschädigt er so nachhaltig das Zusammenleben der Menschen?
Friedhelm Decher arbeitet in seinen philosophischen Erkundungen zunächst das Verhältnis zu verwandten Affektlagen wie Rivalität, Schadenfreude, Eifersucht oder Mißgunst heraus. Dabei tritt die Triebfeder des Neids hervor: das Sich-Vergleichen mit anderen.
Aber der Autor begnügt sich nicht mit der bloßen Diagnose, er stellt auch die möglichen Umgangsweisen mit diesem Affekt vor.

Autor(en): Friedhelm Decher.



Urheber