Geschichte

Narren, Nulpen, Niedermacher
Militärische Blindgänger und ihre grössten Schlachten

Nicht mehr lieferbar: Dieser Titel kann ggf. noch als antiquarisches Werk über das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB) bezogen oder über den Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GVK) geliehen werden.


ZVAB Bibliothek (GVK)


Auflage
1. Aufl.
Einband
Buch
Umfang
270 Seiten
Erschienen
01. Okt 1998
Status
nicht mehr lieferbar
Format
17,00 x 24,50 cm
Sprache
Deutsch
Verlag
zu Klampen Verlag
ISBN-13
9783924245665
ISBN-10
3924245665

»Der Krieg ist eine viel zu ernste Angelegenheit, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte« Dieses Wort, ebenso geflügelt wie wahr, wird jetzt von Geoffrey Regan mit zahlreichen Beispielen glänzend illustriert. Ob Antike, Mittelalter oder Moderne, ob Südamerika, Afrika oder Europa - jede Epoche und jeder Kontinent liefert reiches Anschauungsmaterial dafür, wie hochrangige Führungskräfte einen Feldzug so verpfuschen können, daß er in einer katastrophalen NIederlage endet. Ob ein General seine Soldaten hungrig oder barfuß oder unzureichend bewaffnet in die Schlacht schickt, ob ein Feldherr allzu eifersüchtig-stürmisch vorwärtsdrängt oder sich überängstlich zurückhält, ob Eifersüchteleien zwischen Befehlshabern oder fehlerhafte Landkarten zu fatalen Mißverständnissen führen - immer zeigt Geoffrey Regan, wie nahe Farce und Tragödie beieinander liegen. Neben einer Typologie militärischer Persönlichkeiten, bei der viele Legenden von Scharfsinn, Tapferkeit und taktischem Geschick enttarnt werden, bietet der Autor detaillierte Schlachtbeschreibungen vom Peloponnesischen Krieg bis zum amerikanischen Iran-Desaster unter Präsident Carter. Dabei zeigt sich, daß auch die Planung und Durchführung von Feldzügen »Murphys Gesetz« unterliegt: Was schiefgehen kann, geht schief. Nur daß Pfusch im Krieg dramatischere Folgen zeitigt als z.B. Pfusch am Bau. Nach der Lektüre dürfte die Antwort auf »Welche militärischen Leistungen bewundern sie am meisten?« im Fragebogen des FAZ-Magazins noch schwerer fallen als bisher.

"Der Krieg ist eine viel zu ernste Angelegenheit, als daß man ihn den Generälen überlassen dürfte." Dieses Wort, ebenso geflügelt wie wahr, wird jetzt von Geoffrey Regan mit zahlreichen Beispielen glänzend illustriert. Ob Antike, Mittelalter oder Moderne, ob Südamerika, Afrika oder Europa - jede Epoche und jeder Kontinent liefert reiches Anschauungsmaterial dafür, wie hochrangige Führungskräfte einen Feldzug so verpfuschen können, daß er in einer katastrophalen Niederlage endet. Ob ein General seine Soldaten hungrig oder barfuß oder unzureichend bewaffnet in die Schlacht schickt, ob ein Feldherr allzu eifersüchtig-stürmisch vorwärtsdrängt oder sich überängstlich zurückhält, ob Eifersüchteleien zwischen Befehlshabern oder fehlerhafte Landkarten zu fatalen Mißverständnissen führen - immer zeigt Geoffrey Regan, wie nahe Farce und Tragödie beieinander liegen. Neben einer Typologie militärischer Persönlichkeiten, bei der viele Legenden von Scharfsinn, Tapferkeit und taktischem Geschick enttarnt werden, bietet der Autor detaillierte Schlachtbeschreibungen vom Peloponnesischen Krieg bis zum amerikanischen Iran-Desaster unter Präsident Carter. Dabei zeigt sich, daß auch die Planung und Durchführung von Feldzügen >Murphys GesetzWelche militärische Leistungen bewundern Sie am meisten?< im Fragebogen des FAZ-Magazins noch schwerer fallen als bisher. "Am Ende dieses lakonisch berichtenden, trocken wertenden und manchmal zum Sarkasmus neigenden Buches erscheint die Welt der Heerzüge und Krieger, der Scharmützel und Schlachten, der Überfälle und Hinterhalte als nichts anderes als eine Anhäufung aus Mißgeschick, Inkompetenz, Arroganz, Dummheit und Idiotie, über die zu lachen einem nur deshalb. schwerfällt, weil alle diese Fehlleistungen, Verblendungen und Borniertheiten in Strömen von Blut, im Geschrei der Verwundeten und in Bergen von Leichen enden." (Süddeutsche Zeitung) "Ob Mißmanagement, Stümperei oder blanke Unmenschlichkeit, Geoffrey Regan zeigt in seinem kurzweiligen. Werk alle Etappen und Facetten militärischer Fehlleistungen der Menschheit. Ein überaus interessantes Buch." (Akrützel)

Autor(en): Geoffrey Regan. Übersetzt von Michael Haupt.



Urheber