Geschichte

Grenzgänge
Deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts im Spiegel von politischer Publizistik, Rechtsprechung und historischer Forschung. Heinrich Senfft zum 70. Geburtstag. Dt. /Engl.

Nicht mehr lieferbar: Dieser Titel kann ggf. noch als antiquarisches Werk über das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB) bezogen oder über den Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GVK) geliehen werden.


ZVAB Bibliothek (GVK)


Auflage
1. Aufl.
Einband
Paperback
Umfang
475 Seiten
Erschienen
01. Okt 1999
Status
nicht mehr lieferbar
Format
20,40 x 12,60 cm
Sprache
Deutsch
Verlag
zu Klampen Verlag
ISBN-13
9783924245771
ISBN-10
3924245770

Grenzgänge bieten oft ungeahnte Ein- und Ausblicke - im vorliegenden Fall auf die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts - und setzen sich über die Schranken hinweg, in die "zunftgerechtes" Denken wissenschaftliches Arbeiten auch heute noch zu weisen sucht. Zu denen, die sich stets gegen jegliche Art der intellektuellen Reglementierung aufgelehnt haben, gehört der publizierende Jurist und rechtskundige Autor Heinrich Senfft, dem dieses Buch gewidmet ist.
Aus dem Inhalt:

• Hermann Kant: Helfer in Lebenssachen
• Günter Herburger: Um den Mont Blanc
• Joachim Kersten: Niemand hat Glück in Deutschland. 33 Bausteine zu einer Biographie von Friedrich Sieburg
• Hermann Peter Piwitt: Aus einem Tagebuch 1995 - 1997
• Günter Gaus: Nicht aus den Akten. Einige Anmerkungen zu Helmut Schmidt und zur Deutschlandpolitik
• Michael Jürgs: Gewalt, die vierte oder: Nur ein totgeschwiegener Nazi ist ein guter Nazi
• Rudolf Augstein: "Nichts, im Wortsinn nichts zu tun". Wie es zur Spiegel-Affäre kam
• Johann Schwenn: Die Bewältigung der DDR im Spiegel von Rechtsbeugung und Landesverrat
• Angelika Ebbinghaus: Verteidigungsstrategien im Nürnberger Ärzteprozeß
• Marcel van der Linden: Wider den gesellschaftlichen Rückschritt: Die Bewegung für inhaltliche Demokratie (1947- 1964)
• Richard J. Evans: Hans von Hentig and the Politics of German Criminology
• Karl Heinz Roth: "Amt Information" - Der Geheimdienst der Deutschen Arbeitsfront und die Zerstörung der Arbeiterbewegung 1933 - 1938
• Volker Ullrich: Wohlverhalten um jeden Preis. Die "Machtergreifung" in Hamburg und die Politik der SPD
• Tobias Mulot: Jugendliche in Arbeitserziehung. Arbeitserzwingung und Erziehung im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit
• Karsten Linne: "Ehre, Treue, Fürsorge". Das Scheitern des NS-Gesetzes über das Arbeitsverhältnis
• Heinrich Senfft: Politische Publizistik und Justiz. Ein vorläufiger Bericht

Beiträge von Rudolf Augstein, Günter Gaus, Hermann Kant, Joachim Kersten, Hermann P Piwitt, Johann Schwenn, Volker Ullrich, Marcel van der Linden, Richard J Evans, Tobias Mulot, Karsten Linne, Heinrich Senfft. Herausgegeben von Angelika Ebbinghaus, Karl H Roth.



Urheber