Essays

Nahaufnahmen
Begegnungen mit Walter Kempowski

Nicht mehr lieferbar: Dieser Titel kann ggf. noch als antiquarisches Werk über das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher (ZVAB) bezogen oder über den Gemeinsamen Bibliotheksverbund (GVK) geliehen werden.


ZVAB Bibliothek (GVK)


Auflage
1. Aufl.
Einband
Buch
Umfang
128 Seiten
Erschienen
20. Sep 2007
Status
nicht mehr lieferbar
Format
12,00 x 19,50 cm
Sprache
Deutsch
Verlag
zu Klampen Verlag
ISBN-13
9783866740174
ISBN-10
3866740174

Walter Kempowski lebt seit 1965 in Nartum zwischen Zeven und Rotenburg/Wümme in Niedersachsen. Hier ist der weitaus größte Teil seines fulminanten Werks gegen das Vergessen entstanden, von der Druckfassung des Haftberichts 'Im Block' über die Deutsche Chronik, die Tagebücher, das zehnbändige kollektive Tagebuch 'Echolot', bis zum letzten Roman 'Alles umsonst'.Wend Kässens hatWalter und Hildegard Kempowski in Nartum häufig besucht – zunächst aus Anlaß des Erscheinens von 'Abgesang 45', dem letzten Band des 'Echolots' im Jahr 2005, dann – schon unter dem Vorzeichen der schweren Krebserkrankung des Autors – in den Jahren 2006 und 2007. Bei der Gelegenheit wurden sehr persönliche Gespräche aufgezeichnet,die die Arbeit der vergangenen Jahre Revue passieren lassen. Immer wieder rückt Kempowskis monumentales 'Echolot'-Projekt in den Vordergrund, aber die Tagebücher, die letzten Romane und die Archivarbeit kommen genauso in den Blick, wie die Bedeutung des Hauses Kreienhoop, die Pädagogik des ehemaligen Dorfschullehrers oder Fragen nach Humor und Groteske, nach dem 'woher' und dem 'wohin'. Der vorliegende Band versammelt Gespräche mit Walter Kempowski als Lebens- und Arbeitsbilanz eines großen Schriftstellers, Quellenforschers und literarischen Collageurs, ergänzt um einen Essay von Wend Kässens, der Leben und Werk zwischen die Pole Erinnern und Vergessen spannt – und um Fotos aus Nartum und Haus Kreienhoop von Manfred Rathgeber.

Autor(en): Wend Kässens.



Urheber