Vom Streifenhörnchen zum Nadelstreifen//Das deutsche Bildungswesen im Kompetenztaumel

Hans Peter Klein
Vom Streifenhörnchen zum Nadelstreifen

Das deutsche Bildungswesen im Kompetenztaumel

Hardcover, 328 Seiten
Format: 13 x 20 cm
Erscheinungstermin: Oktober 2016
ISBN 9783866745377

22,00 € inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit & Versandkosten


Inhalt

Deutschlands Schüler werden immer schlauer. Jahr für Jahr steigt die Abiturientenquote und die Anzahl der Absolventen mit Bestnoten. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht absehbar. Wir scheinen uns in einer Phase der beschleunigten Evolution von Intelligenz zu befinden. 

Wie konnte es dazu kommen? Der Bildungsforscher Hans Peter Klein hat über Jahre die Anforderungen für das Abitur in verschiedenen Bundesländern unter die Lupe genommen. Ein Versuch, den er in diesem Rahmen durchführte, sorgte landesweit für Schlagzeilen: Den Schülern einer neunten Klasse legte er die Abituraufgaben im Fach Biologie vor, und die scheiterten nicht, sondern konnten sie erfolgreich lösen. Sie mussten lediglich die in einem Text enthaltenen Informationen richtig wiedergeben.

Wenn nur noch »Kompetenzen«, keine auf selbständigem Denken basierenden Erkenntnisse eingefordert werden, können schulische Leistungen zwar scheinbar exponentiell steigen, aber um den Preis, dass die Schüler nur noch für ihr späteres Berufsleben zugerichtet werden. Hans Peter Klein beschreibt Szenarien, die sich zuweilen wie Satire lesen, jedoch bittere Realität sind – mit einschneidenden Konsequenzen.

Pressestimmen

»Besonders ernst sollte man seine Kritik an den PISA-Studien nehmen, die der Autor wegen ihrer Methodik hart angreift. Mit Schärfe kritisiert Klein den Wahn, alles und jedes messen und vermessen zu wollen. (...) Alles in allem: Kleins Argumentation ist überzeugend. (....) Ein lesens- und bedenkenswertes Buch.«
Stefan Diebitz in: buchinformationen.de


»Man darf sehr gespannt sein auf die Reaktionen aus der Bildungspolitik, die sich dieser scharfen Kritik stellen muss.«
Henning Heske in: Seitenauslinie – Literaturblog, 14. November 2016


»Eine ausgesprochen kritische und sehr pointiert vorgetragene Einschätzung. (...) Nicht nur für Fachleute in Schule, Bildungsverwaltung und -politik, auch für jeden an Bildungsfragen Interessierten.«
Reinhold Heckmann in: ekz-Bibliotheksservice, 28. November 2016


»Klein formuliert pointiert, teils sarkastisch zugespitzt, aber er unterfüttert seine Angriffe mit vielen Beispielen aus dem Alltag von Schule und Kultusbürokratie.«
Matthias Trautsch in: Rhein-Main-Zeitung (FAZ), 3. Januar 2017


»Pflichtlektüre für alle, die sich mit Bildung(spolitik) beschäftigen und/oder sich dazu äußern wollen.«
Pro Gymnasium, Zeitschrift des Thüringer Philologenverbandes, 1/2017


»Das Buch bietet gute Einsichten – denn es erzählt indirekt auch u?ber die Wut im Bauch mancher älteren Lehrkraft.«
Wulf Rüskamp in: Badische Zeitung, 15. März 2017


»Anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis belegt Hans Peter Klein, dass die fabelhafte Wissensvermehrung bloßem Wunschdenken geschuldet ist.«
Peter Treitz in: 
Lehrer und Schule heute (Saarländischer Lehrerinnen- und Lehrerverband),  6/2017, 68. Jahrgang