Black Box Afrika//Ein Kontinent driftet ab

Hans Christoph Buch
Black Box Afrika

Ein Kontinent driftet ab

Hardcover, 160 Seiten
 

Epub 7,99 €
erhältlich bei:

» Libreka

Format: 12.2 x 19 cm
Erscheinungstermin: September 2006
ISBN 9783934920941
Lieferzeit: 2-3 Tage

16,00 € inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit & Versandkosten


Inhalt

Ruanda, Liberia, Sudan, Kongo... Die Hiobsbotschaften aus den Krisengebieten Afrikas überschlagen sich seit etwa zehn Jahren. Zwar sind die Täter und Opfer für gewöhnlich schnell ausgemacht. Zahl und Ziele sogenannter Befreiungsbewegungen aber sind kaum mehr identifizierbar, die Ursachen der kriegerischen Auseinandersetzungen bleiben meist dunkel.
Hans Christoph Buch versteht es, die entscheidenden Faktoren der katastrophalen Entwicklungen aufzuzeigen, auch wenn sie oft erst im Rückblick transparent werden. Etwa in Ruanda: Kürzlich wurde die Black Box eines 1994 beim Landeanflug auf Kigali abgeschossenen Flugzeugs wiederentdeckt. Die Interpretation der darin gefundenen Daten wirft ein düsteres Licht auf den vom Westen gestützten früheren Anführer der Tutsi- Befreiungsfront und heutigen ruandischen Präsidenten Kagame. Der soll mit dem Abschuß der Maschine ein mögliches Friedensabkommen verhindert haben, das den Konflikt zwischen Hutu und Tutsi gegebenenfalls entschärft hätte. Mit Billigung der USA hat Kagame in den vergangenen Jahren die rohstoffreiche Kiwu-Provinz im Osten des Kongo unter Kontrolle gebracht und damit das benachbarte einstige Riesenreich nachdrücklich destabilisiert.
Hans Christoph Buch hat die Krisenregionen Afrikas regelmäßig bereist. In »Black Box Afrika« kann er daher aus unmittelbarer Anschauung über die Hintergründe der verheerenden Konflikte, u.a. in Kongo, Sudan, Liberia, berichten. Seine Reportagen und Essays bieten einen Schlüssel zum Verständnis der politischen und kulturellen Verwerfungen auf dem afrikanischen Kontinent.

Pressestimmen

SZ/NDR-Sachbuchbestenliste des Monats Januar 2007, Platz 5

»Die Lektüre ist ein Gewinn«
Eine Welt


»Buch bringt den afrikanischen Kontinent zurück auf die Agenda«
Freies Radio Paderborn


»Fakten statt Fiktion, Analyse statt Poesie - der Dichter überzeugt als Reporter«
Spiegel Special


Lesen Sie hier die vollständige Rezension des SPIEGEL auf spiegel.de

»...ein begnadeter Schreiber, dessen Texte literarische Meisterleistungen sind und zeigen, dass es möglich ist, komplizierte Sachverhalte knapp zu erklären«
Die Jüdische


»Hans Christoph Buchs Reportagen und Essays bieten einen Schlüssel zum Verständnis der politischen und kulturellen Verwerfungen auf dem afrikanischen Kontinent.«
afroport.de, September 2014