Opfer Patient//Medizin vor Gericht. Mit einem Geleitwort von Gisela Friedrichsen

Dieter Wissgott †
Opfer Patient

Medizin vor Gericht. Mit einem Geleitwort von Gisela Friedrichsen

Hardcover, 160 Seiten
 

Epub 9,99 €
erhältlich bei:

» Libreka

Format: 11.5 x 18.5 cm
Erscheinungstermin: Mai 2013
ISBN 9783866742208

14,99 € inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit & Versandkosten


Inhalt

Mediziner scheinen immun zu sein gegen Irrtümer. Wer je durch einen Arztfehler geschädigt wurde, kann ein Lied davon singen. Denn vor Gericht ein angemessenes Schmerzensgeld durchzusetzen, einen Ausgleich für den Verlust an Lebensqualität oder einfach nur Anerkennung als Opfer medizinischer Praxis zu erlangen, erweist sich meist als unmöglich. Stattdessen werden die Patienten oft noch durch arrogante Ärzte, zynische Gutachter und fatale Fehlurteile gedemütigt.
Der Medizinrechtler Dieter Wissgott hat drastische Fälle von ärztlichen Kunstfehlern zusammengetragen. Dabei zeigt sich, wie gleichgültige Mediziner, unvollständige Akten oder verschleppte Prozesse häufig das Leben von Patienten ruinieren. Die Behandlungsfehler und deren juristische Aufarbeitung offenbaren schwerwiegende Defizite in Medizin und Rechtsprechung.
Das Buch ist Mahnung und Hilfestellung zugleich. Es fordert zu einem offeneren Umgang mit diesem Problem auf. Und es hilft Patienten anhand einer 10-Punkte-Liste, sich vor dem Schicksal zu bewahren, hilfloses Opfer von Pfuschern und deren gerichtlichen Handlangern zu werden.

Pressestimmen

»Manche der geschilderten Fälle muten an wie aus einem Raritätenkabinett.«
Neue Deister Zeitung, 4. Mai 2013

»Wissgotts Schilderungen verfehlen ihre Wirkung nicht: Was manche der Patienten, die zu Opfern von Medizin und Justiz wurden, mitgemacht haben, ist haarsträubend, deprimierend, und macht sogar wütend.«
Deister-Anzeiger, 6. Mai 2013

»Die Fallgeschichten lesen sich spannend wie Krimis - oder beängstigend wie Horrorgeschichten.«
ekz-bibliotheksservice, 3. Juni 2013

»Wissgott schreibt auch für Laien verständlich und ist dabei schonungslos offen (...) – ein erschreckendes, ehrliches Buch, das den Betroffenen den Rücken stärkt und hoffentlich zu längst überfälligen Veränderungen führt!«
Anke Wittkopp in: Stadtmagazin Stadtkind Hannover, Juli 2013

»Wer es geschafft hat, die Lektüre dieser Fallstudien trotz gelegentlich auftretender Übelkeiten und Wutanfälle zu Ende zu bringen, der wird in Zukunft, wenn es sich nicht überhaupt vermeiden lässt, eine Arztpraxis nur noch in Begleitung seines Anwalts, mindestens aber mit Zeugen und Protokollanten zu betreten wagen.«
Sabine Fröhlich in: »Die Buchkritik«, SWR2, 22. Juli 2013


»Fast unglaublich ist diese Dokumentation.«
Neue Umschau Lübbecke, März 2014