Lyrik

Reglose Jagd
Gedichte

Neuere Ausgabe dieses Titels verfügbar: Ausgabe wurde ersetzt durch »Reglose Jagd« – 1., Erfolgsausgabe, Erscheinungsdatum: 04.06.2014 (Einband: Paperback)


Neueste Ausgabe des Titels anzeigen


Auflage
1. Aufl.
Einband
Hardcover
Umfang
48 Seiten
Erschienen
01. Mär 2007
Status
nicht mehr lieferbar
Format
15,00 x 24,50 cm
Sprache
Deutsch
Verlag
zu Klampen Verlag
ISBN-13
9783933156884
ISBN-10
3933156882

»Nach der Lektüre von ›Reglose Jagd‹ wünscht man der Autorin viele Leser, Zuspruch und Förderung, damit sie weiter entfaltet, was jetzt schon so eigenständig und unbestechlich ist: ihre eigene Sprache.« FAZ

'Nora Bossong überzeugt in ihren Gedichten durch die Kunst
der Aussparung. […] Die lakonische Kürze dieser genau beobachteten und wie beiläufig charakterisierenden Gedichte besitzt einen hohen Wiedererkennungswert.' Norbert Hummelt
Textprobe: Rattenfänger // Zwei Jungen traf ich / unterm Brückenbogen nachts, / die pinkelten den Pfosten an und / sagten, dass sie sieben seien / sagten, dass sie Läuse hätten. / Sie lachten über mich, als ich / es glauben wollte. Nichts zu holen / außer Läuse, verriet der Kleinere. / Er zeigte aufs Gebüsch und trat / mir auf den Spann. Ich hätt mich gern / in ihn verliebt, so billig war / in jener Nacht sonst nichts mehr / zu erleben. Der Große fragte, ob es stimmt, / dass auch das Tier allein / nicht sterben kann. Es war / zu spät für Jungen unter dieser Brücke.

Autor(en): Nora Bossong. Herausgegeben von Heinz Kattner.



Urheber