Johannes Saltzwedel
Autor

Johannes Saltzwedel

Johannes Saltzwedel, Jahrgang 1962, studierte in Tübingen und Oxford. Heute betreut er kulturgeschichtliche Themen, Sachbücher und Klassische Musik beim SPIEGEL in Hamburg. Im Mittelpunkt seiner privaten Interessen stehen Goethe und die klassischromantische Geistesgeschichte (»Das Gesicht der Welt. Physiognomisches Denken in der Goethezeit«, 1993), die Antike sowie Rudolf Borchardt und seine Epoche. 2004 veröffentlichte er ein ausführliches Register zu G. A. E. Bogengs Standardwerk »Die großen Bibliophilen«, 2009 edierte er die Mitschrift einer Vorlesung von Hermann Diels über »Griechische Philosophie«.

Johannes Saltzwedel

Finderglück

Mäßig unzeitgemäße Betrachtungen

Finderglück wird auch der Leser dieser Essays empfinden, die im Kleinen, Beiläufigen das Große erkennen lassen.
mehr

News zu Johannes Saltzwedel

Essay-Reihe in neuem Gewand
News – 03.10.2010

Die Essay-Reihe des zu Klampen Verlags erscheint in einem neuen Gewand. Den Anfang machen Johannes Saltzwedels mäßig unzeitgemäße Betrachtungen »Finderglück«.

Pressestimmen

Finderglück – Mäßig unzeitgemäße Betrachtungen

»Der Autor versteht es dabei trefflich, den Staub der Geschichte wegzupusten und die ganze Farbenpracht früherer literarischer Werke freizulegen.«
Frankfurter Neue Presse, 27. Dezember 2010

»Das alles wird sprachlich elegant, aber unprätentiös dargeboten. Konkrete Bibliophilie quasi. Das Buch macht Lust auf mehr.«
Jörg Tautenhahn in »Aus dem Antiquariat«– Zeitschrift für Antiquare und Büchersammler, Oktober 2011