Cornelia Kuhnert
Autorin

Cornelia Kuhnert

Cornelia Kuhnert, Jahrgang 1956, hat in Hannover studiert und viele Jahre in Burgdorf als Lehrerin gearbeitet. Mittlerweile wohnt sie in Isernhagen. Seit 2005 veröffentlicht sie Kriminalgeschichten, Kriminalromane und Anthologien.

Cornelia Kuhnert im Internet:
http://www.corneliakuhnert.de

Susanne Mischke

Ein Bier, ein Wein, ein Mord

7 hannoversche Kneipenkrimis

Mörderische Geschichten aus sieben hannoverschen Lokalen
mehr
Cornelia Kuhnert

Tödliche Offenbarung

Kriminalroman

Ein Polit-Krimi über das Massaker von Celle
mehr
Richard Birkefeld

Der Ring der Niedersachsen

Dunkle Geschichten aus zwei Jahrtausenden

Welche unheilvolle Kraft besitzt dieser Ring tatsächlich, dessen Gold so sorgfältig geschmiedet, dessen Stein so filigran geschnitzt wurde, um auf die Geschicke der Welt einzuwirken?
mehr

Mehr Bücher

Tanz in den Tod//KriminalromanTanz in den Tod
Kriminalroman (2009)

News zu Cornelia Kuhnert

Krimikönigin adelt Cornelia Kuhnert
News – 21.02.2012

Ingrid Noll, eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Krimi-Autoren der Gegenwart, hat für Cornelia Kuhnerts »Tödliche Offenbarung« ausgesprochen lobende Worte gefunden.

Cornelia Kuhnert für NordMord Award 2011 nominiert
News – 12.05.2011

Cornelia Kuhnert, deren Kriminalroman »Tödliche Offenbarung« im September bei zu Klampen erscheinen wird, ist für den erstmals ausgeschriebenen NordMordAward 2011 nominiert worden.

Pressestimmen

Ein Bier, ein Wein, ein Mord – 7 hannoversche Kneipenkrimis

Tödliche Offenbarung – Kriminalroman

»Cornelia Kuhnert entwickelt in kurzen, prägnanten Szenen eine spannende Kriminaldramaturgie mit wechselnden Perspektiven, realgeschichtlichen Exkursen, Anspielungen auf aktuelle Vorfälle, knappen, präzisen Milieuschilderungen und viel Lokalkolorit. (...) Eine packende Lektüre mit einer in jeder Hinsicht aufregenden Geschichte.«
Heinrich Thies, Hannoversche Allgemeine Zeitung, 13. September 2011

»Kunstvoll hat (...) Cornelia Kuhnert Geschichte und Gegenwart, Fakten und Fiktion verwoben.«
Evelyn Beyer, Neue Presse, 13. September 2011

»(...) gut beobachtet und humorvoll geschildert (...)«
Sybille Heine, Nordhannoversche Zeitung, 21. September 2011

»Verdienstvoll ist es auch, dass die Autorin im Verlauf der äußerst spannenden Handlung nicht nur dieses finstere Kapitel Celler Lokalgeschichte aufgräbt, sondern auch die Traditionslinie von alten bis zu heutigen Nazis sichtbar macht. Sehr zu empfehlen, nicht nur für Krimi-Fans.«
Gerd Bedszent in der Zeitschrift »Ossietzky«, 17. Oktober 2011

Hören Sie hier einen Beitrag des Radiosenders NDR 1 Niedersachsen vom 13. Dezember 2011, in dem Margarethe von Schwarzkopf mit Cornelia Kuhnert über ihren Kriminalroman  »Tödliche Offenbarung« spricht (ab Min 12:00) »(...) eine aufregende Mischung aus Geschichte und Gegenwart (...), in der sich tatsächliche Ereignisse und Fiktion verbinden. Scharf beobachtete Milieuschilderungen, eine Prise Humor und ganz viel Spannung - das sollte doch genügen, das Werk weit über die Grenzen Hannovers und der Südheide zu empfehlen.«
Anna Eunike Röhring, EKZ-Bibliotheksservice, 43/2011

»Cornelia Kuhnert zeichnet ein sehr dichtes und stimmiges Bild der niedersächsischen Provinz damals und heute.«
Reinhard Jahn, WDR 5, 29. Oktober 2011

»Spannend geschrieben und gut recherchiert (...)«
Maren Schulze, Cellesche Zeitung, 22. Oktober 2011

»Das Buch besticht durch reale Geschehnisse und eine Portion Fiktion. (...) ...eine gelungene Mischung aus dunkler Thematik kombiniert mit aktuellem Zeitgeschehen.«
Neue Deister Zeitung, 24. Mai 2012

» Es dürfte wohl der erste Regionalkrimi sein, der sich auch für den Geschichtsunterricht eignet. Der Autorin gelingt das Kunststück, die Perspektiven zwischen dem Mordfall an Broderich und dem Verschwinden von Felix, dem Celler Massaker und den Verbindungen von alten zu heutigen Nazis so zu verweben, dass es bis zum Schluss aufregend und schlüssig bleibt. Ein dramaturgisch sehr ausgereifter Krimi.«
taz Bremen, 30. Mai 2012

Der Ring der Niedersachsen – Dunkle Geschichten aus zwei Jahrtausenden

»Ein Muss für alle Hannover- und Krimifans.«
Stadtmagazin Schädelspalter

»Der zu Klampen Verlag hat ein Experiment gewagt, (...) ein lesenswertes Gesamtwerk ist entstanden.«
Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Spannender Krimi mit Lokalkolorit.«
Burgwedeler Nachrichten

»Der Ring der Niedersachsen ist nachhaltig bis hinein in die postfaschistische deutsche Gegenwart: Ein Lesevergnügen.«
Lothar Pollähne in Vorwärts

Hören Sie hier einen Radiobeitrag von Christoph Huppert vom 9. April 2012
Redaktion Zeilensprung

Tanz in den Tod – Kriminalroman

»Ein spannender Krimi, gut geschrieben, flott zu lesen.«
ZKN Mitteilungen

»Kurzweilige Unterhaltung mit viel Lokalkolorit.«
Nobilis

»...flott erzählte und spannend aufbereitete Krimi-Geschichte...«
ekz Informationsdienst