Carlo Emilio Gadda
Autor

Carlo Emilio Gadda
Carlo Emilio Gadda wird 1893 als Sohn eines Textilfabrikanten in Mailand geboren. Er studiert Ingenieurswissenschaften, doch der Krieg unterbricht das Studium, und er meldet sich freiwillig zu einer Alpini-Division. Im Oktober 1917 gerät Gadda in deutsche Gefangenschaft. Währenddessen führt er ein Tagebuch, das erstmals 1955 erscheint. Neben seiner Prosa, die sich Begriffen wie Novelle oder Erzählung entzieht, wird er mit nur zwei sehr zögerlich veröffentlichten Romanen berühmt: »Quer pasticciaccio brutto de via Merulana« (»Die gräßliche Bescherung in der Via Merulana«) und »La cognizione del dolore« (»Die Erkenntnis des Schmerzes«). Er stirbt am 21. Mai 1973 in Rom.
Oskar Ansull

Die Baracke der Dichter

Carlo Emilio Gadda und Bonaventura Tecchi im Celle-Lager 1918. Texte aus der Kriegsgefangenschaft

Von den hunderttausenden italienischen Soldaten, die im Oktober 1917 in Kriegsgefangenschaft gerieten, fanden drei in der Lüneburger Heide zueinander, im Dorf Scheuen bei Celle, in einer Baracke. Sie …
mehr

Pressestimmen

Die Baracke der Dichter – Carlo Emilio Gadda und Bonaventura Tecchi im Celle-Lager 1918. Texte aus der Kriegsgefangenschaft