Autoren

Autor

Gustav Seibt

Gustav Seibt

Gustav Seibt (*1959)


geboren 1959 in München, lebt heute in Berlin. Er war Redakteur bei der Frankfurter Allgemeine Zeitung, Autor der ZEIT und arbeitet seit 2001 für die Süddeutsche Zeitung.1995 wurde ihm der Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa, 1999 der Hans-Reimer-Preis der Warburg Stiftung, 2011 der Deutsche Sprachpreis und 2012 der Friedrich-Schiedel-Literaturpreis verliehen. Von ihm erschienen sind u. a. »Rom oder Tod. Der Kampf um die italienische  Hauptstadt« (2001), »Goethe und Napoleon. Eine historische Begegnung « (2008) und bei zu Klampen »Canaletto im Bahnhofsviertel. Kulturkritik und Gegenwartsbewußtsein« (2005) sowie »Deutsche Erhebungen. Das Klassische und das Kranke« (2008).


Verwandte News

Gustav Seibt erhält den Hildegard-von-Bingen-Preis 2013

Gustav Seibt, Autor des kürzlich bei zu Klampen erschienenen Essaybandes »Goethes Autorität«, erhält den Hildegard-von-Bingen-Preis 2013.

Weiterlesen …

»Goethes Autorität« zählt zu den besten Sachbüchern des Monats

Die Süddeutsche Zeitung und der Norddeutsche Rundfunk haben die besten Sachbücher des Monats August ermittelt. Der Essayband »Goethes Autorität« von Gustav Seibt ist dabei: Er belegt Platz 5 der Bestenliste.

Weiterlesen …

Gustav Seibt erhält den Deutschen Sprachpreis

Gustav Seibt erhält den von der Essener Henning-Kaufmann-Stiftung verliehenen Deutschen Sprachpreis 2011. Dotiert ist er mit 5000 Euro.

Weiterlesen …