Autoren

Autorin

Emmy Ball-Hennings

Emmy Ball-Hennings (*1885; †1948) – Gefährtin von Hugo Ball –€“ Schriftstellerin –€“ Beruf: Schriftstellerin, Kabarettistin



Emmy Ball-Hennings wurde am 17. Januar 1885 in Flensburg geboren. Nach Beendigung der Volksschule war sie bis zu ihrem siebzehnten Lebensjahr als Dienstmädchen, Zimmer- und Küchenmädchen und Kopiererin in einem Fotoatelier tätig, tendierte aber stets dazu, Schauspielerin zu werden. Siebzehnjährig heiratete sie den Schriftsetzer Joseph Hennings, mit dem sie sich nach einem Zwischenstop in Elmshorn einer Wandertheatertruppe anschloß. Nachdem ihr Mann sie verlassen hatte und der Geburt ihrer Tochter Annemarie sowie der Auflösung der Wandertruppe tingelte Emmy als Volkslied- und Balladensängerin durch Schleswig-Holstein. 1908 wurde sie Vortragskünstlerin im Berliner Bohème-Café des Westens, dort wurde sie als Kabarettistin entdeckt, sie wurde im Münchner Kabarett Simplizissimus engagiert und bewegte sich in einem expressionistischen Autoren-Kreis. 1915 emigrierte sie mit ihrem Freund Hugo Ball nach Zürich, wo sie sich als Varietémusiker verdingten, bis sie 1916 selbst das Cabaret Voltaire eröffneten, in welchem sich der Dadaismus entfaltete. Ball wurde1917 auf Bitte Tristan Tzaras hin Direktor der Galerie Dada. 1920 heiratete sie Hugo Ball, welcher 1927 an seiner Magenkrebs-Erkrankung starb. Emmy Hennings veröffentlichte mehrere Romane und Gedichtbände.